Die Fährte der Wölfin

Aus dem Inhalt

Der zweite Fall für Pierre Rexilius: Bei Tauchübungen im Oderstausee finden Schüler eine Leiche, die an einer überfluteten Brücke angekettet worden ist. Der Frau wurde chirurgisch perfekt die Gesichtshaut entfernt. Ein ungewöhnliches Tattoo auf dem Bauch des Opfers gibt den Ermittlern unter Leitung von Pierre Rexilius weitere Rätsel auf. Was die Polizisten nicht wissen: Ein Obdachloser hat den Mörder bei der nächtlichen Leichenbeseitigung beobachtet. Er glaubt, dem Täter schon einmal begegnet zu sein. Als der Killer das erfährt, beginnt eine gnaden­lose Jagd auf den Zeugen. Drei Tage nach dem ersten Fund entdecken Polizeitaucher eine weitere Frauenleiche ohne Gesichtshaut im Stausee.

Hauptkommissar Rexilius wird klar, dass er es mit einem hochintelligenten Serienmörder zu tun hat, der scheinbar keine Fehler macht. Der Chef der Mordkommission steht vor der größten Herausforderung seiner Laufbahn.

Cover und Klappentext © Leda-Verlag

Presse- und Leserstimmen

»Dieser Krimi ist so überzeugend, weil er gleich von der 1. Seite an Spannung erzeugt. Keine langatmigen Einführungskapitel. Er wirkt wie ein großes Puzzle, wo die einzelnen Steine sukzessive zu einem Gesamtbild zusammen gefügt werden. Man merkt auch, dass dieser Plot durch detailreiche Recherche, aufgepeppt worden ist.«

Christiane006
Leserin

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.