Jürgen H. Moch

Einmal Harzer - immer Harzer!

Jürgen H. Moch (Foto: © Tim Blankenburg | www.baumloewe.de)

Foto: © Tim Blankenburg | www.baumloewe.de

Auch wenn ich in Neustadt am Rübenberge geboren wurde, in Großenkneten aufgewachsen bin und jetzt in Bayern lebe, so hat mich der Harz mein ganzes Leben nie losgelassen. Mütterlicherseits stamme ich von dort, weswegen ich schon in jungen Jahren immer wieder mit meinen Eltern in diese Berge gefahren bin.

So war es nicht verwunderlich, dass es mich zum Studium mit aller Macht nach Clausthal-Zellerfeld zog, wo ich die Liebe meines Lebens gefunden und geheiratet habe. Hier erblickte mein erster Sohn das Licht der Welt. Die besten Freundschaften wurden geknüpft und halten, egal wie weit man inzwischen voneinander entfernt ist. Jedes Jahr zieht es meine ganze Familie, meine Frau, meine inzwischen drei Kinder und mich immer wieder in den Harz. Es ist unsere magische Heimat mitten in Deutschland, wo wir uns aufladen können.

Als passionierter Rollenspieler und vor allem als Meister (Spielleiter) habe ich schon während des Studiums jede Menge Abenteuer und Kampagnen, ja sogar eine ganze Welt namens Heruna, ersonnen, die meine Gruppen dann mit viel Spaß und Elan durchlebt und mitgestaltet haben. Man erzählt sich immer noch von den legendären Szenen und Geschichten, als wären sie real und erst gestern passiert.

Die Geschichten waren schon immer da in meinem Kopf. Die Idee zum Niederzuschreiben kam erst später, als es aufgrund der räumlichen Trennung nicht mehr möglich war, sich regelmäßig zu treffen. Fantasy ist - genauso wie der Harz - meine große Leidenschaft. Was lag da näher, als beides zu verbinden, zumal der Harz seit jeher ein hochmagischer Ort ist.

So entstanden mit einem dicken Augenzwinkern in verschiedene Richtungen Elisabeth Wollner, die abenteuerliche Geschichte ihrer Herkunft und ihre schrägen Freunde Theobald und Sabrina. Harzmagie war geboren - Ein Cross-over aus Fantasy, Grusel, Komödie und phantastischen Ideen, den ich wohlweislich in den Harz eingebettet habe. Mit ihm konnte ich sogar eingefleischte Nichtfans von Magie begeistern.

Meine zweite Schöpfung, die Kommissarin Ulrike Ebeling, folgt dieser Tradition mit ihren Kriminalfällen, auch wenn sie beharrlich leugnet, zu sein, was ihre Großtante Auguste die ganze Zeit behauptet. Aber ich will den LeserInnen nicht vorab jeden Spaß nehmen. Lest selbst und habt vergnügliche Stunden mit den Büchern.

Harzmagie - Sogwirkungen

Die Ereignisse im Harz haben hohe Wellen geschlagen in der magischen Welt. Nun brechen sie mit voller Wucht über die 16-jährige Werwölfin Elisabeth, die Nekromantin Sabrina und den Hexer Theobald herein. Berauscht von ihren stetig wachsenden Fähigkeiten, fällt es den drei Freunden immer schwerer, ihre Kräfte zu kontrollieren. Der Sog hat sie längst erfasst. Nur wird es ihnen gelingen, ihm wieder zu entkommen?

Gerade jetzt steht eine Anhörung vor dem Hohen Rat in Berlin bevor, der sie alle auf den Scheiterhaufen bringen könnte, wenn nicht noch ein Wunder geschieht. Denn die rebellischen Harzer unterlaufen permanent Gesetze, gründen sogar so etwas wie eine eigene Schule.

Derweil zieht Borga, die schwarze Hexe, weiterhin im Hintergrund ihre Fäden. Welchen perfiden Plan sie verfolgt, ist unklar, aber sie entsendet ihre Schergen in den Harz, um ihn mit aller Macht umzusetzen.

ISBN: 978-3-96901-043-3
Autor: Jürgen H. Moch
Auflage: 1. Aufl. 07/2022
Seitenzahl: 576
Abmessungen: 130 x 190 mm (Taschenbuch)

16,00 € ()

   Inkl. 7 % USt. zzgl. Versand (Die USt. für Artikel, die in die EU versandt werden, kann während des Bestellvorgangs variieren.)

sofort ab Lager

Für später merken

Harzmagie - Blutsbande

Die 15-jährige Elisabeth ist von ganz besonderem Blut. Ihre Mutter Emilia hütet dieses Geheimnis seit ihrer Geburt. Dafür gab sie sogar ihre Hexenkräfte ab. Doch die berüchtigten Jägerinnen kommen dem Geheimnis immer näher. Die Familie flüchtet in den Harz. In Clausthal-Zellerfeld findet Elisabeth erstmals Freunde in Sabrina und Theobald. Dass die beiden ebenfalls ihre besondere Natur verbergen müssen, schweißt sie zusammen. Die Teenager offenbaren sich einander mit einem Treueritual. Doch dadurch lösen sie ungewollt eine magische Schockwelle aus. Mächtige Gegenspieler werden auf sie aufmerksam. Zudem setzt die Magie des Harzes etwas in Gang, was nie hätte passieren dürfen – Elisabeth verwandelt sich.

Es gibt magische Orte. Der Harz ist voll davon. Seit Jahrhunderten ranken sich Sagen, gruselige Erzählungen und Hexengeschichten um dieses mystische Gebirge des Nordens. Viele Bücher wurden darüber geschrieben, die fast immer die Vergangenheit beschreiben. Jürgen H. Moch legt nun seinen Roman „Harzmagie“ vor, der in der Gegenwart spielt. Ganz „real“ begegnen uns hier magische Wesen, die in einer temporeichen und spannenden Handlung verwoben sind. Mit einem Augenzwinkern in verschiedene Richtungen verknüpft er in der Geschichte von Harzmagie gekonnt Grusel, Fantasy, Komödie und den Harz selbst.

ISBN: 978-3-96901-007-5
Autor: Jürgen H. Moch
Auflage: 1. Aufl. 06/2021
Seitenzahl: 680
Abmessungen: Taschenbuch (13 x 19 cm)

16,00 € ()

   Inkl. 7 % USt. zzgl. Versand (Die USt. für Artikel, die in die EU versandt werden, kann während des Bestellvorgangs variieren.)

sofort ab Lager

Für später merken

  • Jürgen H. Moch (Foto: © Tim Blankenburg | www.baumloewe.de)
  • Jürgen H. Moch (Foto: © Tim Blankenburg | www.baumloewe.de)
  • Jürgen H. Moch (Foto: © Tim Blankenburg | www.baumloewe.de - Coverentwurf: © Linda Meyer)
  • Jürgen H. Moch (Foto: © Tim Blankenburg | www.baumloewe.de)

Ein paar wichtige Weisheiten zum Schluss:

1. Die Welt ist eine Scheibe.
2. Clausthal-Zellerfeld im Harz ist der Mittelpunkt dieser Scheibe.
3. Zu Fuß ist immer weiter als über den Berg.

Für das Cover von Harzmagie - Sogwirkungen zeichnet die junge Schweizer Künstlerin Noemi Möhr verantwortlich. Auf ihrer Website verrät sie einiges zum Entstehungsprozess.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu optimieren und Ihnen ein bestmögliches Online-Erlebnis zu bieten. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt und in Ihrem Browser gespeichert werden. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Andernfalls klicken Sie auf „Alle deaktivieren". Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort sowie in den Cookie-Einstellungen haben Sie auch die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren.