Gabriela Bock

Schreiben aus Leidenschaft

Foto: © Ania Schulz / as-fotografie.com

»Ich wurde 1951 in Herzberg am Harz geboren. Das Schreiben ist meine große Leidenschaft, der ich schon seit meiner Schulzeit nachgehe. Damals verfasste ich vorwiegend Briefe und Gedichte und führte Tagebuch. Es folgten Jahre der Kindererziehung und mehrere berufliche Stationen, beispielsweise in der Krankenpflege oder als Heilpraktikerin in eigener Praxis. Wenn sich während dieser Zeit die Gelegenheit bot, Stift und Notizbuch zur Hand zu nehmen, dann dachte ich mir Geschichten für meine Kinder aus. Erst jetzt, da unsere sechs Kinder inzwischen alle erwachsen und - außer der Jüngsten - selbst Eltern sind, finde ich die Zeit und Ruhe, um mich dem Schreiben von Romanen zu widmen. Eleonores beste Sülze ist mein drittes Buch und zugleich mein erster Harzkrimi. Vielleicht liegt es an meinem Ehrgeiz, vielleicht ist es aber auch meiner Fantasie geschuldet, dass ich als (Krimi-)Autorin Blut geleckt habe. Es bereitet mir jedenfalls eine Menge Spaß, Personen auf unterschiedliche Art "um die Ecke zu bringen" - natürlich nur im literarischen Sinne - und zu beschreiben, was in Menschen vorgeht, bevor sie werden, was sie sind.

Ich lebe mit meinem Mann in Hattorf am südwestlichen Harzrand und liebe meine große Familie (6 Kinder und 11 Enkel), unsere Tiere, Reisen, das Leben im Allgemeinen und natürlich den Harz.«

»Da ich eine gute Beobachterin bin und aufmerksam durchs Leben gehe, glaube ich, dass mir der Stoff für meine Krimis so schnell nicht ausgehen wird

248 Seiten · Taschenbuch, 12,5 x 19 cm · 1. Aufl. 09/2017 · EPV
ISBN 978-3-947167-00-5 · EUR 9,95
auch als eBook erhältlich

Eleonores beste Sülze

Lonau, ein kleiner Luftkurort im Harz mit knapp 300 Einwohnern: Es ist die Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November (Halloween). Nach einem Klassentreffen in der einzigen Gaststätte des Ortes wartet eine Teilnehmerin vergeblich darauf, dass ihr Mann sie abholt und macht sich schließlich allein auf den Weg nach Herzberg. In der Nähe des Flüsschens Lonau begegnet sie ihrem Mörder. Oder sind es zwei? Die gerichtsmedizinische Untersuchung ergibt, dass das Opfer vor ihrem Tod vergewaltigt wurde. Bei den Ermittlungen trifft Kommissar Geiger auf Eleonore Dix, eine ehemalige Mitschülerin der Toten. Er merkt sofort, dass Eleonore viel mehr ist als nur eine Zeugin. Dann wird ein alter Schulfreund, der auch auf dem Klassentreffen war, von seiner Ehefrau als vermisst gemeldet. - Ein skurriler Krimi mit einer Portion schwarzem Humor.

Die Hecke brennt

250 Seiten · Taschenbuch, 12,5 x 19 cm · 1. Aufl. 09/2018
tredition · ISBN 978-3-947167-28-9 · EUR 10,95
auch als eBook erhältlich

Weil sie es in ihrem Elternhaus unerträglich findet, haut Ester von zu Hause ab. Aber der Trip entwickelt sich zum Albtraum. Und mit was für üblen Typen ist sie da bloß unterwegs? Ist das etwa die Freiheit, nach der sie gesucht hat? Gut, dass sie nach vier Wochen wieder daheim in ihrer heilen Welt ist...!

Die Hecke brennt

Der Schuh

468 Seiten · Taschenbuch, 14,8 x 21 cm · 1. Aufl. 12/2014 · BoD
ISBN 978-3-73473-297-3· EUR 14,99
auch als eBook erhältlich

Hameln/Pyrmont, Ostern 1975: Als Emilia klar wird, dass sie für ihren kleinen Sohn Niclas alleine sorgen muss, nimmt sie sich vor, ihr ausschweifendes, unstetes Leben zu ändern. Auf einer Party stößt sie auf den charismatischen Sonderling Robert Hagedorn. Sie passen nicht nur im Bett gut zueinander, auch sonst verstehen sie sich ohne Worte. Nach einer turbulenten Zeit, trennen sie sich und beschließen Freunde zu bleiben. Emilia heiratet Henry Wolff, ein liebenswertes, gradliniges Rauhbein. Als ihre Cousine Eva tot aufgefunden wird, steht für Emilia fest: Es war Mord. An diesem Tag sieht sie Roberts irren Blick vorläufig zum letzten Mal. Er erzählt von einem Freund, der vor seinen Augen gestorben ist. Nach zehn Jahren in Göttingen zieht die Familie wieder nach Hameln zurück. Emilia, inzwischen sechsfache Mutter, hört nach langer Zeit etwas von Robert. Er hat sich sehr verändert und sie wünscht sich, er würde aus ihrem Leben verschwinden. Bevor sie begreift was geschieht, gerät sie in einen Strudel aus Verbrechen und menschlichen Abgründen. Mutig und völlig auf sich gestellt, begibt sie sich auf Spurensuche, bis ihr schmerzhaft bewusst wird, dass sie selbst eine Figur in Roberts teuflischem Spiel ist.

Um Ihnen ein komfortables Surf-Erlebnis zu bieten, setzt harzkrimis.de Cookies ein. Sie können jederzeit die Annahme von Cookies unterbinden und für die Zukunft widerrufen, sowie bereits gesetzte Cookies löschen. Das ist mit jedem Browser möglich. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.